Dienstag, 15. September 2009

Joy.

Ich geb es mal offen und ehrlich zu:

Es ist Herbst.

Ich glaub, Herbst gehört zu den Jahreszeiten, die ich am wenigsten mag. Eigendlich mag ich ihn gar nicht. ^^

Aber es war genau im Herbst, nämlich vor einem Jahr in meine Herbstferien. 
Als.
Andre und ich das erste mal in Bonn waren.
Das erste Mal sein Zimmer betreten hatten.
Das erste Mal in der Innenstadt waren.
Ich das "Bonner Loch" (damals wussten weder er noch ich, das die Ecke in Bonn so heißt) begutachten konnte. Und es als eher abstoßend empfand.
Es war der Beginn einer Zeit in der ich die Ferien größtenteils in S-Bahnen, Regios, U-Bahnen und Transregios verbringen würde.
Und warum?
Nur um eine Nacht bei meinem Liebsten zu sein.

Bonn. Keine andere Stadt verzaubert mich zur Zeit mehr. Es ist einfach die Gewissheit, dass Andre da wohnt.
Wenn ich durch die Fenster der Bahn die ersten Häuser von Bonn sehe und bald darauf, das Haus, in dem Andre wohnt, dann weiß ich: Ich bin im einem (2.) Zuhause angekommen. =)

Aachen. Hat mich auch fasziniert, aber als ich da war, war ich fest davon überzeugt, dass ich einmal da hin ziehen werde. Doch. Jetzt hab ich alles noch mal über den Haufen geworfen. Es sind andere Kriterien wichtiger geworden.
Die beste FH ist nicht die beste, wenn sie kein NRW-Ticket hat.(Okay, Andre bekommt dieses Semester eins, aber ich will auch zu ihm!) Und ich will, dass meine Leistungen, die ich jetzt schon erbracht hab, als Praktikum angerechnet werden. Das. Ist wichtig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey!
Ich freu mich immer tierisch über Kommentare. Also ran an die Tasten. ;)