Sonntag, 25. Oktober 2009

Rebirth

Es ist nun mal doch so: Die absolut abgedrehtesten Sachen erlebt man bei den Pfadfindern.

(Zumindest bei uns.)
Am Wochenende war die alljährliche Gruppenleitertour und eigendlich hatte ich überhaupt gar keine Lust, doch ich bin verdammt froh, dass ich mit gefahren bin.
Waren in Radevormwald und das auch nur, weil in der Nähe halt diese Höhle st, die wir besichtigen wollten.
Wir denken uns alle nichts böses oder schlimmes dabei, ne Höhlenführung halt.
Doch was wir bekamen war: XX-Treme-Führung
Okay, hätte ich mir auch denken können, dass wir die krasseste aller Führungen bekommen, schließlich hat Daniel sie gebucht. ^^
Und es war echt hart.
Jeder hat einen Overall, einen Helm und ne Stirnlampe bekommen und dann gings schon los in d ie dunkle Höhle.
Dunkelheit is ja für uns kein Ding, schließlich laufen wir immer mal wieder ohne Lampe im Wald herum.
Durch Felsspalten zu klettern, die ungefähr so groß waren wie ich, war schon krass.
Ihr müsst euch vorstellen: Da ist so ein mehr oder minder runder Gang, der vielleicht 80cm Durchmesser hat. Ich bin einmal mit meinen Schultern hängen geblieben aber sonst hab ich mich da durch gequetscht.
Witziger Weise hatte ich überhaupt keine Angst. o_O Am Anfang etwas, als wir die glitschigen Felden vielleicht 2 Meter hoch geklettert sind und das ohne Sicherung. Aber in den Röhren überhaupt nicht.
Ich schätze mich recht dünn ein und wenn die anderen da durch passen, dann ich auch. xD
Ich hatte auch fast gar keine Angst, als Patrice, unser Führer, uns die Stirnlampen weg genommen hat und wir an ein Seil befestigt wurden, dem wir im dunkeln zu zweit folgen mussten.
Ich hab mir Chris als Partner geschnappt (^^) und bin vor gekrochen, was absolut witzig war, weil man ja nie wusste, ob es jetzt hoch runter, rechts oder links geht.
Es war mal total toll und völliger Stille und Dunkelheit in der Höhle bei angenehmen 10° zu sitzen und mit Chris zu plaudern, während dir warteten, dass wir wieder Abstand zu den anderen bekommen.
Anstrengend wars aber auch. Und meine Knie sind vom krabbeln blau, meine Unterame und Ellebogen von Robben.Und zu all dem gesellt sihc ein Schultermuskelkater.

Aber ich liebe es Rock&Stiefel gegen Wanderschuhe & zerissene Hose zu tauschen.




Ach, fast hätte ich vergessen das Beste zu erzählen. ^^

Nämlich die Wiedergeburt. ^^
Am Ende sind wir dann noch duch so einen ganz ekelig engen Kanal gekrochen, bei dem normale Menschen nicht mit den Schultern durchpasen, es sei denn man macht sie lang und streckt die Arme aus. ^^
Es war am Anfang und am Ende mega eng, aber meine Schultern haben grade so noch durch gepasst, sodass ich da durchgerobbt bin. Und ich hab keine Angst gehabt, nach all dem, was wir gemacht haben. ^^

1 Kommentar:

Hey!
Ich freu mich immer tierisch über Kommentare. Also ran an die Tasten. ;)