Dienstag, 15. Dezember 2009

und die Vögel ziehn vorbei.

Ursprünglich wollte ich ein paar meiner Lieblingslieder hier vorstellen und erklären, warum sie so toll sind.
Aber irgendwie hab ich dazu grade absolut keine Lust.

Also gibt es etwas anderes.


Alles, was in den letzten Jahren hängen blieb.

Meine erste richtige Muff Potter Erinnerung ist schon recht lange her. Ich könnte nachschauen wann, aber bin insgesammt zu faul dazu.
Nachdem ich wusste, dass Punkt 9 von Muff Potter ist, fing ich an, ihre Lieder herunter zu laden und mir Zeitungen mit Artikeln über sie zu kaufen. So kam ich zur Visions. Muff Potter haben mich zu Visions gebracht!  Es solllte eigendlich doch eher anders herum sein, oder?
In der Visions ist dieses total witzige Interview mit Nagel, bei dem er total über Kettcar und Tomte lästert. Dass er diese Befindlichkeits-Musik nicht mag und dass er findet, dass richtige Männer auch richtig auf die Kacke hauen sollen. [Ich glaube, als ich das zum ersten Mal las, da dachte ich nicht "Wie cool!" sondern eher: Alter! Ist der aber böse!"]
Parallel dazu gibt es etwas an das ich mich noch recht gut erinnere. leider. Ich wurde am Knie opereirt und litt die größten Schmerzen seit ich denken kann. Und hörte Muff Potter. 100 Kilo Herz.
Früher hatte ich diese doofen Trekstor MP3-Player, die immer zu kaputt gingen. Und jedesmal bin ich zu Saturn hin und hab sie umgetauscht. [Man bekommt da so ne Art Gutschein und darf irgendwas davon kaufen] Da ich auf diesem Gutschein noch etwas Geld übrig hatte, schlenderte ich zur CD-Abteilung und fand -was mich überraschte- Muff Potters Von Wegen. Und kaufte es.
Irgendwann danach war ich bei einem Mädchen aus meiner Klasse, in der ich damals war, und sie zeigte mir ihre Musik. Und was hatte sie? Muff Potter.
Zm Rest meiner Muff Potter Sachen bin ich verdammt unspektakulär gekommen. Amazon und auf Konzerten gekauft.

1 Kommentar:

  1. diese beschissenen trekstor-mp3-player hatte ich auch. ungefähr vier stück davon. bis es mir zu viel wurde irgendwann.
    nun bin ich mit meinem philips glücklich. =)

    ich mag deine muff potter-geschichte. sie ist irgendwie.. so schön persönlich. so individuell, obwohl es auf den ersten blick fast gewöhnlich erscheinen mag, wie du an die band kamst.
    es steckt so viel zufall darin irgendwie. und du erzählst es unheimlich schön. fast wie eine liebesgeschichte- mit happy end. :)
    ich mag es. :)

    AntwortenLöschen

Hey!
Ich freu mich immer tierisch über Kommentare. Also ran an die Tasten. ;)