Montag, 21. Juni 2010

your voice inside my head

Herr H. hat frei und das drei lange Wochen. Yeah!
Man könnte fast sagen, dass die Arbeit angenehm ist und Spaß macht. ^^ Kaum ist Herr H. nicht da, lästern die Cheffin und Herr B. ordentlich über Herr H. ab.
Manchmal kommt es mir vor, als ob Herr H. bildungsresistent ist. Als ob er gar nicht lernen will. Ich klugscheißerte -wiedermal- über den wissenschaftlichen Geahlt von manchen Internetquellen, dass man sich den Namen seiner Seite selber geben kann und, nur weil die Seite einen seriösen Namen hat, dass man dem Inhalt nicht immer trauen kann. Er nur: "Was interessiert mich das?"
Nun ja, ich weiß es nicht. Ich hab mein Abi schon in der Tasche. Ich muss keine Facharbeit mehr schreiben. und wenn: Ich weiß, wie es geht.

Ist es gemein, wenn ich euch erzähle, was Herr H. für Sachen gebracht hat?

Heute durfte ich früher gehn, da nur R. da war- ein ganz alternatives Kind. Es sieht ungefähr wie folgt aus: Schulterlange blonde Haare, Brille mit Kreisrunden Gläsern und letzte Woche hatte es ein Rolling Stones- T-Shrit an. R. ist ca. 10.
Ich sah ihn und dachte: Trägt er das freiwillig? Anscheinend ja.
Die Eltern will ich kennen lernen.



Was mache ich jetzt mit meinen Schulsachen?

Während der Schulzeit lagen sie hier immer irgendwo rum oder wohnten in meiner Tasche. Während den Klausren lagen sie hier verstreut und danach habe ich sie sorgfältig gestapelt.
Was tue ich jetzt damit?
(Päda überlege ich zu behalten.)

1 Kommentar:

  1. Hachja, der Herr H.
    Wir freuen uns doch auf Schweden. und du dich ganz besonders auf die 20 stunden busfahrt mit madame vergesslich und ihm, falls ich ins vorlager fahre XDD
    Die Schulsachen von meinen Abifächern hab ich in Ordnern in meinem Schrank, den rest werd ich wohl nach und nach entsorgen. wer braucht schon mathe? XDDD

    AntwortenLöschen

Hey!
Ich freu mich immer tierisch über Kommentare. Also ran an die Tasten. ;)