Samstag, 21. August 2010

Nothing & Nowhere

Die letzten Tage waren schon irgendwie anstrengend. Die letzten Reste meines Praktikums laufen gut. Bis jetzt waren jeden Tag ein paar Kinder da, sodass ich immer beschäftigt war. Es macht zum Ende hin noch mal richtig Spaß.
Wir machten eine Filmnacht und ich schaute soviele Filme, dass es für die nächsten drei Jahre reicht (ich schaue nicht gerne Filme) und ich aß Unmengen von Popcorn. Unmengen.
"Packen für Aachen" lautet zur Zeit meine Beschätigung, der ich andauernd nach gehe. Ich gebe zu, ich bin zur Zeit eher weniger motiviert. Die Unordnung und die ganzen Kisten & Körbe nerven mich. Ich kann es kaum erwarten, schon am 31.8. in Aachen zu sein. [Jah, ich darf füher einziehn! Eigentlich hab ich das Zimmer erst ab dem 1.9., aber der Hausmeister sagte, ich kann auch schon früher einziehen. Das wär alles kein Problem.]
Heute tat ich was, dass ich ganz selten tue, wenn ich alleine bin: Ausschlafen. Aber ich war so müde von den letzten Tagen und außerdem hatte ich auch nur eins wirklich vor: Warten auf Andre. Und das kann man auch wunderbar im Bett tun.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey!
Ich freu mich immer tierisch über Kommentare. Also ran an die Tasten. ;)