Dienstag, 21. Dezember 2010

...that special, special something

Weil Andre wieder in Bonn ist und ich nicht in der Uni: Etwas blabla.
Geklaut hier.

Das Beste in 2010 war...
... das Abi mit Wunsch-Note zu bestehen, an der exzelltenten KatHo angenommen werden und endlich meine eigenen 4 Wände zu beziehen.

Darauf hätte ich 2010 lieber verzichtet...
... diesen ganzen Stress drum herum.

2010 habe ich gelernt...
...im Grunde zu viel. Aber vorallem Dinge, die nicht in Büchern stehen.

2010 Stylingtechnisch...
habe ich den Rock entdeckt. Aus Faulheit , meine Klamotten zu waschen, kaufte ich einfach mehr. Und trug auch Dinge, die ich schon länger nicht mehr anhatte und früher nie zur Schule getragen hätte. Außerdem kassierte ich Sprüche wie: "Tine, zieh dir ne Hose an!" und "Du weißt, wo du hier bist?"

Mein Film des Jahres war...
keiner so wirklich. Ich mag Filme jetzt nicht so gerne. Woran ich mich erinner, sind unheimlich lustige Twilight-Abende bei Jule, bei denen wir einfach nur gelästert haben und der Film "Beim Leben meiner Schwester", der unheimlich rührend war.

Mein Song des Jahres war...
Alles war schön und nichts tat weh ~ Muff Potter


Alles war schön und nichts tat weh und es wird wieder so sein.

Mein Buch des Jahres war...
Anna Karinina ~ Leo Tolstoi
Ich habe es gestern Abend fertig gelesen, nachdem ich ungefähr ein halbes Jahr drann saß. Wobei die letzte Zeit eher Fachliteratur gelesen wurde.

2010 habe/ bin ich zum ersten Mal...
mit jemand anderes als mit meinen langjährigen Freunden/Familie im Urlaub gewesen.
Ich war das erste Mal so richtig alleine (nicht einsam) & auf meich selbst gestellt. Sehr strange Erfahrungen.

2010 habe ich es geschafft...
... vorallem am Anfang: Unheimlich Gute Laune zu haben.
... und gegen Ende hin: Unheimlich Traurig zu sein.

2010 habe ich...
begriffen, wie unwichtig mein Studium mir im Vergleich zu Andre ist.

2010 war ich...
,vorallem am Ende, mehr in Öffentlichen Verkehrsmitteln, als mir lieb ist.

Mein Wort des Jahres...
"Nerdy"? oder "Oh, mein Gott!?"

Diese Themen haben mich 2010 in den Medien besonders genervt...
ich bin unheimlich gut im Ignorieren.

Dieses Thema hat mich 2010 in den Medien besonders berührt...
Ich ignoriere die Medien grundsätzlich.

Der schönste Ort in dem ich 2010 war, war...
meine eigenen 4 Wände!?
Schweden.

Ich bin stolz darauf, dass ich 2010...
das Studiere, was ich wollte, in der Stadt, in die ich wollte.
Und: Dass mir gefällt, was ich tue. Voralle, dass es mir gefällt.

Das hat mich 2010 enttäuscht...
Dass unglückliche/unzufriedene Menschen sehr auf sich selbst zentriert sind und sich selten für andere freuen können.

Das hätte ich 2010 weniger/seltener tun sollen...
Andre nerven. ;)

Das hätte ich 2010 öfter/mehr tun sollen...
etwas mit den wirklich wichtigen Menschen im Leben machen.

2010 habe ich die meiste Zeit...
innerlich an meinen Entscheidungen gezweifelt und oft meine Eltern um Rat gefragt.

Die interessantesten Menschen mit denen ich 2010 zutun hatte...
Melis E-Techniker-Freunde? Menschen, die aus einer vollkommen anderen Welt kommen.

Diese 3 Worte beschreiben mein Jahr 2010 am Besten
Oh mein Gott.

Ich freue mich auf 2011 weil...
...das ist eine gute Frage.
Weil ich mein Studium liebe und ich mich auf ganz viel Zeit mit Andre freue?

2011 möchte ich weniger...
...anstrengend sein. Und weniger auf andere herunter schauen (müssen).

2011 möchte ich mehr...
bei Andre sein, ihn hier haben und mit ihm coole Dinge machen.

Meine 3 größten Wünsche für 2011...
Zufrieden mit mir und meinem Leben sein.

1 Kommentar:

  1. ich hab mir das lied von den hosen angehört, das du da unten irgendwo verlinkt hast...das ist voll geil =)

    AntwortenLöschen

Hey!
Ich freu mich immer tierisch über Kommentare. Also ran an die Tasten. ;)