Freitag, 29. Mai 2015

Stimmen Selbst- und Fremdwahrnehmung eigentlich jemals überein?

Ich sitze in der Uni und plötzlich klebst du mit ein Post-It in meine Unterlagen - es ist bis auf den letzten Milimeter beschrieben: "Du bist immer so gut organisiert und weißt immer, was du willst. Wie machst du das?".

Hä? Ich gut organisiert und weiß was ich will? Bitte was?
In meinem Kopf bin ich total chaotisch, unorganisiert, vergesse andauernd Dinge (außer ich schreibe sie auf) und tapse orientierungslos durch die Welt und weiß überhaupt nicht, wohin ich möchte, was ich dort möchte und wie ich dort hinkomme.
Gut, dass ich jetzt weiß, dass ich nicht so wirke. Danke!

In der Arbeit mit psychischkranken Erwachsenen hatte ich natürlich meine Lieblinge, auch wenn ich versucht habe, das nicht zu zeigen. In der Retrospektive denke ich, dass das die Menschen waren, die mir ähnlich sind. Frau Ziege zum Beispiel: Wie Ziegen so sind, geht sie immer ihren eigenen Weg, macht nur das, was sie für richtig hält, lässt sich schwer beeinflussen und sagt immer was sie denkt. Auf den ersten Blick eine ziemlich starke Persönlichkeit. Aber ich wurde in der ganzen Zeit das Gefühl nicht los, dass sie tief im Inneren völlig orientierungslos durch die Welt tapst.
Genauso wie ich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey!
Ich freu mich immer tierisch über Kommentare. Also ran an die Tasten. ;)