Montag, 27. Juni 2016

Das Leben der Anderen

Meine Profession bringt mich immer wieder tief in das Leben der Anderen. Ich bin gerne nah dran - auch unabhängig von meinem Job. Ich weiß gerne alles - dennoch bin ich immer überrascht, wenn sich mein Gegenüber ungefragt entblößt - mir all seine Wunden und Narben präsentiert und von seinen selbstgebauten Fallen erzählt.
Das wiederum führt dazu, dass ich Armut riechen kann. Oder es mir zumindest einbilde.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey!
Ich freu mich immer tierisch über Kommentare. Also ran an die Tasten. ;)